corluihl.com ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

The LEGO Movie 2

Kritik Details Trailer Galerie News
Konstruiert

The LEGO Movie 2 Kritik

The LEGO Movie 2 Kritik
8 Kommentare - 05.02.2019 von Moviejones
Wir haben uns "The LEGO Movie 2" für euch angeschaut und verraten euch in unserer Kritik, ob sich dieser Film lohnt.
The LEGO Movie 2

Bewertung: 3 / 5

Hektisch, bunt und laut, so präsentiert sich The LEGO Movie 2. Mal nachdenklich, mal überdreht und dann wieder selbstreferenziell. Klingt nach Spaß, ist es manchmal auch, aber über weite Strecken wirklich anstrengend. Außerdem sucht man so richtig große Lacher dieses Mal einfach vergebens. Dies macht The LEGO Movie 2 in Summation dann auch zu einer spürbar schlechteren Fortsetzung und zum bisher schlechtesten der vier veröffentlichten LEGO-Kinofilme. Fans können einen Blick riskieren, der Rest erprobt sich lieber erst einmal an den anderen Filmen und trifft dann eine Entscheidung.

The LEGO Movie 2 Kritik

The LEGO Movie 2 knüpft nahtlos an seinen Vorgänger an. Gerade erst wurde Lord Business besiegt und alles schien wieder so super, da wartet in Form von LEGO DUPLO die nächste Bedrohung auf unsere Helden! Chaos und Vernichtung sind die Folge und Bricksburg verändert sich. Mit ihm aber auch langsam alle Bewohner, nur Emmet ist immer noch irgendwie Emmet. Zusammen mit seinen Freunden Wildstyle, Batman, Kitty und den anderen muss er einmal mehr seine Heimat retten, denn die DUPLO-Invasoren scheinen aus dem All zu kommen und nur dort kann die Bedrohung ein für alle Mal gestoppt werden.

Es schien unmöglich und hat doch funktioniert. Auch wir glaubten nach den ersten Ankündigungen nicht daran, dass ein Film über Steckklötzchen funktionieren kann. 2014 wurden wir mit The LEGO Movie dann doch eines Besseren gelehrt, denn 469 Mio. $ weltweit waren ein sensationeller Erfolg für solch einen "Nischenfilm". Doch statt sofort auf eine Fortsetzung zu setzen, entschied sich Warner lieber dafür, ein paar unterhaltsame Abstecher mit The LEGO Batman Movie und The LEGO Ninjago Movie zu unternehmen. Und fünf Jahre später schieben sie nun The LEGO Movie 2 hinterher und wir waren durchaus gespannt, ob das Konzept ein weiteres Mal aufgeht.

Auf zu Runde Nummer 2, es kann ... nur ... aufwärts gehen ... denkste!

Wenn bei einer Pressevorführung 80% des Saals mit Kindern aller Altersgruppen belegt sind, aber ein saalerfüllendes Lachen von diesen nur ein einziges (!) Mal im Film vorkommt - und dies auch noch wenige Minuten vor dem Abspann - dann stimmt etwas nicht. Liegt es an der Balance, der Botschaft oder einfach der Story? Irgendwie von allem etwas, und im Falle eines Films wie The LEGO Movie 2 bei dieser von "konstruiert" zu sprechen, mag vielleicht etwas plakativ sein, aber tatsächlich mangelt es der Fortsetzung im Gegensatz zum ersten Teil an Esprit.

Natürlich sind der Ablauf wieder frenetisch, die Ideen abgedreht und über viele LEGO-Ideen muss man einfach schmunzeln, aber man merkt dem Film den Regiewechsel an. Was fehlt, ist die Handschrift von Phil Lord und Chris Miller, die zwar noch das Drehbuch entwarfen und als Produzenten tätig waren, aber eben nicht mehr die volle kreative Kontrolle hatten. An ihre Stelle ist Mike Mitchell getreten, der in der Vergangenheit eher für mittelmäßige Animationsfilme wie Trolls oder Alvin und die Chipmunks 3 - Chipbruch verantwortlich war.

So wirkt dann auch vieles vertraut, denn das funktionierende Konzept wird einfach kopiert, ohne dem Zuschauer wirklich Neues zu bieten. Dabei werden aber die Probleme der bisherigen LEGO-Kinofilme mit übernommen und extrem verstärkt. Die Schnittfolgen sind teils absurd hektisch, Szenen kaum nachvollziehbar und vor allem die Tonabmischung ist unglaublich schlecht. Wie auch in den anderen Filmen sind etliche Texte durch Hintergrundgeräusche und das manchmal absurd hohe Sprechtempo nur schwer oder gar nicht zu verstehen. Dadurch bleiben wieder einmal viele Gags einfach auf der Strecke, da die Zeit für die Pointen fehlt. Gerade bei Batman tritt das regelmäßig auf, wobei er wieder zu den Lichtblicken zählt. Auch dass dieses Mal alle paar Minuten gesungen wird, ist dem Filmfluss gegenüber nicht förderlich.

Dies alles klingt ganz furchtbar schlimm und wäre der ganze Film so, hätten wir die erste saftige Enttäuschung in diesem Jahr. Zum Glück funktioniert aber dennoch eine ganze Menge bei The LEGO Movie 2, der immer wieder seine erhellenden Momente hat. Vor allem wenn popkulturelle Gags zum Tragen kommen, wenn der Film selbstreferenziell ist oder wenigstens hier die Justice League funktioniert, dann macht The LEGO Movie 2 wirklich Spaß. Gerade im letzten Drittel, dem großen Finale, entwickelt der Film dann auch einen ganz sympathischen Charme, der zwar etwas kitschig daherkommt, aber dennoch den Geist der Marke in sich trägt. Hier wird vieles, was zuvor nicht funktionierte, dann noch ganz gut korrigiert und so lässt der Film den Zuschauer dann auch nicht völlig enttäuscht im Regen stehen.

The LEGO Movie 2 Bewertung
Bewertung des Films
610
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

Der verlorene Sohn Kritik (Redaktion)

Todsünde

Poster Bild
Kritik vom 16.02.2019 von Moviejones - 0 Kommentare
Der verlorene Sohn setzt sich mit dem Thema Konversionstherapie auseinander, das in einigen Ländern weiterhin Anwendung findet, darunter auch in den USA. Speziell im sogenannten Bible Belt ist es Homosexuellen mitunter unmöglich, keinem Spießrutenlauf ausgesetzt zu sein und basierend...
Kritik lesen »

Escape Room Kritik (Redaktion)

Komm raus da!

Poster Bild
Kritik vom 07.02.2019 von Moviejones - 3 Kommentare
Spannend, schnell, gefährlich! Das sind drei Attribute, die man Escape Room ohne Probleme attestieren kann. Nicht ganz neu, schafft es der Film, recht viel richtig zu machen und wartet mit weitgehend sympathischen Figuren auf. Das Ende hat uns nicht ganz mitgerissen, aber alles in allem ein sol...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
8 Kommentare
Avatar
Lehtis : : Gejagter Jäger
07.02.2019 22:37 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Posts: 905 | Reviews: 2 | Hüte: 14

Komme grad aus dem Kino. Lasst euch nicht abschrecken. Der Film ist super! Besser als Ralph 2 und meiner Meinung nach besser als Lego 1.

Lange nicht mehr soviel gelacht. Der Trailer zeigt das Beste nicht. Sind alles Szenen aus den ersten 20 Minuten.

Die Batman Witze sind zu genial. Generell viel Humor für Erwachsene.

Die Story finde ich noch stimmiger als Teil 1.

Ich wurde durch Trailer und dieser Kritik hier total abgeschreckt, aber völlig umsonst! Keine Ahnung was die Kritiker stört.

Das einzige doofe: Der Deutsche Soundtrack wird nicht veröffentlicht... WB ich will die Deutschen Songs!

Avatar
Shred : : Moviejones-Fan
07.02.2019 08:02 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.13 | Posts: 917 | Reviews: 1 | Hüte: 45

Den Effekt das Kinder kaum lachten, die Erwachsenen dafür umso mehr, erlebte ich bereits beim ersten Teil und vor allem beim Lego Batman Movie. Die eigentliche Zielgruppe wird also immerzu verfehlt, was mich natürlich wenig stört. Mir hat Teil 1 sehr gut gefallen und auch den Lego Batman Film find ich richtig klasse (sofern man ihn auf englisch schaut und die verbockte deutsche Synchro ignoriert). Ich werde diesen Teil auf jeden Fall schauen, ob es im Kino sein wird, werde ich wohl spontan entscheiden.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
06.02.2019 08:49 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 6.173 | Reviews: 30 | Hüte: 357

@Raven
Ich könnte ja jetzt wieder mit Aquaman kommen.

Im Text steht doch ganz klar was funktioniert und was diesen Film doch irgendwie sehenswert macht.

@Kritik
Ich fand Teil 1 ja schon aus den oben genannten Gründen nicht so toll wie so viele andere. Mir war dies auch zu hektisch und oftmals konfus, zudem mochte ich das Ende nicht wirklich. Trotzdem ein Film der Spaß machte und vor allem durch seine Kreativität und seine popkulturellen Referenzen überzeugte.
Ich bin froh, dass dieser Teil noch vorhanden ist, weil es für mich die Stärke des Franchises ist. So auch bei Batman, der allerdings auch die gleichen Probleme hatte und eher was für Kids auf Speed mit Nullaufmerksamkeitsspanne ist. Bei mir lächelt der Nerd aber, wenn Figuren aus unterschiedlichen Franchises, die niemals zusammen kommen werden, es doch tun.
Ninja-Movie interessierte mich dann aber bereits nicht mehr die Bohne, zu langweilig waren die Trailer Und nun auch bei Teil 2 waren die Trailer sehr öde und irgendwie wirkt es wie ne typische erzwungene Fortsetzung. Klar, die Mad Max-Referenz ist toll, aber wirklich lachen musste ich bei den bisher gezeigten Szenen nur ein Mal. Ob dies reicht für einen Kinobesuch, wo ich ja schon Teil 1 eher mäßig fand? Hmm, man wird sehen.

MJ-Pat
Avatar
Strubi : : Hexenmeister
05.02.2019 20:14 Uhr
0
Dabei seit: 30.08.10 | Posts: 3.204 | Reviews: 2 | Hüte: 45

Hmm... also ein Kinobesuch wirds bei mir vermutlich eher nicht. Bin ja Fan des ersten Teils, aber irgendwie schon beim Lego-Batman lies die Begeisterung nach. Der Humor zündete bei mir nicht mehr ganz so gut und ich empfand ihn noch hektischer als Teil 1. Störte es mich da nämlich noch nicht, fand ich es beim Batman doch ab und an recht anstrengend. Vllt lag es auch daran, dass es im ersten Teil noch frisch und die Erwartungen gering waren, ich weiß es nicht. Die Kritik hier steigert die Vorfreude jedenfalls nicht gerade.

Avatar
WangChi : : Moviejones-Fan
05.02.2019 19:56 Uhr
0
Dabei seit: 20.01.19 | Posts: 22 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Den ersten Teil vom Lego Movie fand ich sehr gelungen & konnte mich köstlich amüsieren. Der Batman-Film dazu war allerdings schon schwach & der Trailer zum jetzigen 2. Teil hat mich überhaupt nicht mehr angesprochen. Durch die Kritik wurde mein Gefühl bestätigt, dass der Film zu überdreht scheint.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
05.02.2019 16:38 Uhr | Editiert am 05.02.2019 - 16:40 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 717 | Reviews: 21 | Hüte: 80

Puh, 6/10 passt irgendwie überhaupt nicht zum Text. Ich könnte ja jetzt wieder mit Aquaman kommen. Ach, lassen wir das...

Da ich Lego Movie 1 schon extrem grottig finde, werde ich mir diesen hier nie im Leben antun.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : I´M BATMAN
05.02.2019 16:11 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 1.262 | Reviews: 7 | Hüte: 50

Hm, mich hat die Fortsetzung eh kaum interessiert. Die Trailer fand ich auch nur ok und Interesse haben sie bei mir auch nicht geweckt.

Nach dem ersten Teil konnte es eh nur schlechter werden, daher ist die Bewertung keine Überraschung. Schade ist es natürlich trotzdem.

Falls er mal zu Netflix oder Prime kommt, wird er geschaut. Ansonsten wohl nicht.

Why did you hit my son?
Because he stole John Wick’s car and killed his dog.
Oh.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
05.02.2019 16:03 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 10.898 | Reviews: 154 | Hüte: 349

"zum bisher schlechtesten der vier veröffentlichten LEGO-Kinofilme"

Nun, schlechter als der miese Ninjago-Film wird der meiner Einschätzung nach nicht sein.

Ansonsten zeigt "Spider-Man: Into the Spider-Verse" eindrucksvoll, dass es keinen Unterschied machen muss, wenn Lord & Miller nur produzieren und das Drehbuch schreiben, dann müssen die Regisseure aber auch mitziehen. Laut Kritik scheint das hier nicht der Fall zu sein, ich bin gespannt, wie ich das empfinden werde. Zumindest der Trailer deutete für mich schon die gleiche Kreativiät, Atmosphäre und Witz wie Teil 1 an.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Forum Neues Thema